Ursachen für vorzeitige Ejakulation und Lösungsansätze

“Hilfe, ich komme zu schnell, was kann ich tun?” Genau diese Frage stellen sich jeden Tag Millionen Männer auf der ganzen Welt. Nach einer anonymen Befragung des Nachrichtenmagazins Stern , sind etwa 30% der Männer in Deutschland betroffen oder zumindest unzufrieden mit ihrem Durchhaltevermögen beim Sex. Dieser Wert entspricht auch in etwa den Zahlen, die in internationalen Studien zu lesen sind. Es handelt sich also nicht um ein seltenes Problem, vielmehr sind gerade jüngere Männer in ganz erheblichem Maße betroffen. Das Fachbegriff aus dem Lateinischen für diese unangenehme Veranlagung lautet “Ejaculatio Praecox”, was auf Deutsch nichts anderes als vorzeitiger Samenerguss bedeutet.

Dennoch wird das Thema, weil den Betroffenen sehr peinlich, konsequent totgeschwiegen, selbst beim Urologen des Vertrauens offenbaren sich die allerwenigsten Männer. Die Folgen sind ein geringes Selbstwertgefühl, Probleme beim Kennenlernen von Frauen aus Angst zu versagen sowie im schlimmsten Fall sogar Depressionen. Dabei ensteht oft ein Teufelskreis, denn die Angst vor der vorzeitigen Ejakulation verschlimmert das Problem meist noch.

Effektive Hilfe ist durchaus möglich, sowohl durch bestimmte Trainingsmethoden wie das bekannte “Länger Durchhalten” Programm, die jeder leicht und diskret alleine zu Hause durchführen kann, also auch durch bestimmte Salben oder Sprays auf Basis eines harmlosen Lokalanästhetikums die z.B. die Sensibilität des Penis für einen gewissen Zeitraum herabsetzen und so eine zu starke Erregung mit daraus resultierendem zu schnellen Kommen verhindern.

Auf diesem Blog stellen wir gängige und vor allem erprobte Maßnahmen vor, die im Kampf gegen das Abspritzen nach wenigen Sekunden auch wirklich funktionieren. Große Vorsicht ist angeraten bei fragwürdigen Pillen die auf sehr reißerisch gestalteten Onlineshop, vorwiegend aus dem Ausland, angeboten werden. Die diesen angeblichen Wundermitteln zugesagten Eigenschaften sind trotz netten Bildern freundlicher Ärzte und angeblich vorhandenen wissenschaftlichen Studien in der Regel nur leere Versprechen. Im besten Fall sind solche “Penis Pillen” nur teure aber harmlose Kräutermischungen mit leicht durchblutungsfördernder Wirkung, im schlimmsten Fall können sie gerade für Patienten mit Herz- und Kreislaufproblemen zum ernsten Gesundheitsrisiko werden. Auch Neben- und Wechselwirkungen sind wegen der Vielzahl enthaltener Stoffe oft nur sehr schwer abzuschätzen. Daher gilt unserer Meinung nach: Finger weg von derartigen Pillen.

Man

Ursachen des vorzeitigen Samenergusses

Man spricht von einer vorzeitigen Ejakulation, wenn keine Kontrolle über den Samenerguss besteht und er oft bereits vor dem Eindringen beim Geschlechtsverkehr auftritt. Die Ursachen die in Verdacht stehen für dieses belastende Phänomen verantwortlich zu sein, sind vielfältig. Wissenschaftlich erforscht ist dieses sehr häufige Problem aber leider bis heute nicht abschließend:

  • Genetische Disposition, zumindest deuten einige nicht wissenschaftliche Studien darauf hin, daß vorzeitiges Ejakulieren auffällig oft in manchen Familien auftritt. Inwieweit hier eventuell auch andere Gründe ursächlich ist, etwa eine sehr prüde Erziehung die Sexualität in einem falschen Licht darstellt, geht leider aus diesen Erhebungen nicht hervor.
  • Angst vor Kontrollverlust, es scheint ein enger Zusammenhang zwischen einer gewissen Angst, Unsicherheit und Anspannung vor dem Geschlechtsverkehr und einer zu schnellen Ejakulation zu bestehen. Dieses Erklärungsmodell wird heute als eines der plausibelsten gesehen. Dabei entsteht schon nach wenigen Sexualkontakten ein Teufelskreis, denn mit jeder weiteren Enttäuschung steigt auch die Angst vor erneutem Versagen im Bett.
  • Übererregbarkeit, je empfindlicher die Eichel und je geringer gleichzeitig das Empfinden für den aktuellen Erregungsgrad, desto größer die Gefahr, daß alles bereits vorbei ist bevor es richtig begonnen hat. Hierbei spielt auch die psychologische Komponente eine ganz wesentliche Rolle, wahrscheinlich mehr als die rein körperliche.
  • Streß, Männer die aus beruflichen Gründen oder auf Grund ihrer allgemeinen Lebenssituation besonders angespannt sind, neigen eher zur Ejaculatio Praecox. Sehr eng verbunden mit dem Punkt Angst, diese beiden Faktoren treten meist in Kombination auf.
  • Falsch erlerntes Verhalten, gerade bei Männern die sehr häufig und sehr schnell masturbieren besteht eine gewisse Konditionierung auf einen schnellen Abschluss. Dieses quasi in Eigenregie erlernte Verhaltensmuster ist dann beim Geschlechtsverkehr nur schwer abzulegen.
  • Seltene Ejakulationen, eine Erfahrung die wohl die meisten Männer bereits gemacht haben. Je länger kein sexueller Verkehr stattfindet, desto schneller und stärker die Erregung.

Stoppuhr

Bekannte Übungen um den Samenerguss zu verzögern und zu verhindern

Wer sich im Internet auf die Suche nach Anleitungen, Tipps oder Übungen macht, wie ein vorzeitiger Samenerguss zu verhindern ist, trifft immer wieder auf 3 verschiedene Ansätze, die als erfolgsversprechend gepriesen werden und die jeder Betroffene wahrscheinlich auch schon ausprobiert hat. Im Gegensatz zu ernstzunehmenden und auf langer Erfahrung und stetiger Entwicklung beruhenden Trainingsprogrammen, funktionieren diese drei Methoden aber nur in sehr geringem Umfang und helfen den wenigsten Leidenden wirklich weiter.

Natürlich wollen wir sie nicht verschweigen, Ergebnisse darf man sich dadurch aber eher nicht erwarten:

  • Die Squeeze Methode: Kurz vor dem Samenerguss, wenn der Mann bemerkt, daß er die Kontrolle verliert und der Samenerguss unmittelbar bevorsteht, drückt die Partnerin fest für einige Sekunden den Penis kurz unterhalb der Eichel zusammen. Mit drei Fingern, Zeigefinger und Mittelfinger oben, Daumen unten mit Druck auf die Harnröhre. Durch diesen sehr unangenehmen Druck, soll die Erregung schlagartig unterdrückt werden. In vielen Fällen führt diese Technik aber genau zum Gegenteil, dem sofortigen Samenerguss. Ähnlich effektiv bzw. ineffektiv ist das Zusammendrücken an der Peniswurzel, direkt oberhalb des Hodenansatzes.
  • Start & Stop Methode: Bei diesem Ansatz wird die Erregung bis kurz vor dem Samenerguss gesteigert, dann das Liebesspiel unterbrochen und ein neuer Anlauf gestartet, wenn sich die Erregung gelegt hat. In der Praxis bedeutet das mehr Pausen als Liebesspiel, in der Theorie nett, in der Praxis für Männer die unter wirklich schnellen Ejakulationen leiden aber kaum praktikabel, sondern eher mühsam und für beide Partner sehr unbefriedigend.
  • Beckenbodenmuskulatur Training: Hierbei wird die Beckenbodenmuskulatur im Wechsel angespannt und bewußt gelockert, im weiteren verlauf werden die Intervalle der Anspannung immer länger. Durchaus gut, um den eigenen Körper kennenzulernen, vorbeugend gegen Inkontinenz sehr effektiv, als Behandlungsansatz der Ejaculatio Praecox aber wenig geeignet. Die Beckenbodenmuskulatur, die auch für die Urinkontrolle zuständig ist, spielt zwar bei den Ejakulation eine entscheidende Rolle, nicht aber beim zu schnellen Erreichen des Punktes ohne Wiederkehr.

Auch wenn diese oft gepriesenen Übungen schon einige Jahrzehnte alt sind, wirklich bewährt haben sie sich leider nie. Die Tatsache, daß sie immer noch häufig empfohlen werden, ist vor allem auf Unwissen über neue und weitaus effektivere Techniken und Übungen zurückzuführen.
Conium Maculatum

Hausmittel gegen frühzeitige Ejakulation

In weniger schweren Fällen von vorzeitiger Ejakulation, wenn Geschlechtsverkehr zumindest im eingeschränkten Maße möglich ist, gibt es diverse kleine Tricks, Hausmittel und einfache Maßnahmen, um den Samenerguss zumindest etwas hinauszuzögern. Diese stellen zwar keine wirklich oder dauerhafte Problemlösung dar, können Betroffenen aber zumindest eine kleine Hilfestellung sein:

1. Kondome verwenden: Weniger Stimulation erleichtert ein längeres Durchhalten, besonders empfehlenswert sind hier entweder Kondome die bereits im Bereich des Reservoirs mit einem leichten Anästhetikum beschichtet sind. Empfehlenswert ist etwa “Durex Performa” mit Benzocain, das Stück je nach Packungsgröße für gut unter 1€. Ebenfalls zweckmäßig, ohne Betäubung, sind die HT Special von Blausiegel, dieses eigentlich für den Analverkehr entwickelte Kondom ist besonders dick und reißfest, somit auch weniger gefühlsecht als dünnere Kondome.

2. Gleitgel verwenden: Ähnlich wie beim Kondom sorgt Gleitmittel für weniger Reibung. Hier gibt es eine große Auswahl, sehr populär und gut ist z.B. Joydivision Aquaglide, dermatologisch getestet, geschmacksneutral, geruchsneutral und da es wie der Name schon sagt ein Gleitmittel auf Wasserbasis ist, auch mit Kondom einsetzbar. Wichtig: Niemals Gleitmittel auf Ölbasis mit Kondomen verwenden, sie machen das Latex spröde, das Kondom reißt dann fast garantiert. Nachteilig ist, daß geringere Reibung auch weniger Stimulation für die Frau bedeutet.

3. Gefleckter Schierling: Eine einheimische Giftpflanze, die es unter dem wissenschaftlichen Namen Conium Maculatum auch als 5%-ige Salbe zu kaufen gibt, z.B.von Weleda. Sie kann auf die Eichel aufgetragen werden und setzt die Sensibilität schnell herab. Es handelt sich hierbei im ein frei verkäufliches homöopathisches Mittel, dennoch sollte man vorher zu Risiken und Nebenwirkungen den Arzt oder Apotheker des eigenen Vertrauens fragen. Keinesfalls selbst auf die Wiese und selber irgendwelche Tinkturen brauen, die Pflanze ist beim Verzehr tödlich giftig! Unbedingt vor dem Verkehr abwaschen, sonst tritt die Wirkung auch bei der Partnerin ein. Wird in einigen Foren empfohlen, ist aber schwierig und unpraktisch im Handling, kann Kondome rissig machen, riecht gewöhnungsbedürftig.

4. Mönchspfeffer: Die Pflanze heißt eigentlich mit wissenschaftlichem Namen Vitex agnus-castus und wurde früher in Klöstern eingesetzt, um Mönchen die Einhaltung des Zöllibats zur erleichtern, es wirkt bei Männern triebdämpfend und einige Anwender berichten von einer Wirkung gegen vorzeitigen Samenerguss bei längerfristiger Einnahme. Wissenschaftlich bewiesen ist dieser Wirkung nicht, gedacht ist das Mittel primär zur Behandlung von Beschwerden in den Wechseljahren und Zyklusstörungen bei Frauen. Auch hier gilt: zu Risiken und Nebenwirkungen den Arzt oder Apotheker fragen.

5. Emla Creme: Kein klassisches Hausmittel, aber rezeptfrei in Apotheken oder Internetapotheken erhältlich. Ein Lokalanästhetikum (Mittel zum Betäuben der Haut), das auch explizit für den Einsatz im Genitalbereich verwendet werden darf. Wirkstoffe sind Lidocain und Prilocain, sie desensibilisieren die Eichel und den Penis sehr effektiv, haben aber wenn sie an die Schleimhäute das Vagina gelangen den gleichen Effekt. Vor dem Verkehr sollten Reste daher unbedingt sorgfältig entfernt werden. Die Stärke der Wirkung richtet sich nach der Einwirkdauer, die Wahl der optimalen Einwirkzeit erfordert Fingerspitzengefühl, vorher den Urologen des Vertrauens konsultieren. Neben Emla gibt es noch weitere Sprays oder Salben mit den gleichen Wirkstoffen, das Präparat dürfte aber das bekannteste am Markt sein. Nicht mit Kondomen verwenden.

Fazit: Hausmittel können durchaus im minder schweren Fällen der Ejaculatio Praecox zu leichter Besserung der Symptome führen, eine signifikante Besserung sollte man aber nicht erwarten.

Viagra Faelschung

Viagra und verfrühter Samenerguss

Als Geheimtipp zur Behandlung von vorzeitigem Samenerguss taucht insbesondere auf Internetforen immer wieder die Empfehlung von Viagra, Cialis oder ähnlichen Präparaten (PDE-5-Hemmer) auf, die eigentlich zur Behandlung von erektiler Dysfunktion, also unzureichend harten oder langen Erektionen, gedacht sind.

Die Idee dahinter ist durchaus logisch nachvollziehbar: Durch die durch Viagra verstärkte und verlängerte Erektion entfällt oftmals ein Erschlaffen nach dem ersten, schnellen Samenerguss, insbesondere wenn man gar nicht unter erektiler Dysfunktion leidet und die Dosierung entsprechend hoch ist. Der Verkehr kann so oft nahtlos fortgesetzt werden. Diese vermeintliche Lösung hat aber viele Nachteile, die nicht verschwiegen werden sollten und diese Zweckentfremdung nicht als zweckmäßig erscheinen lassen:

  • Derartige Präparate mögen für eine Dauererektion sorgen können, die Erregung geht aber durch die Ausschüttung von Hormonen beim Samenerguss dennoch Großteils verloren, was den Akt in der Folge sehr mechanisch macht. Für beide Seiten nicht unbedingt ein Lustgewinn, Sexualität ist kein Leistungssport, sondern gemeinsames Erleben.
  • Viagra & Co. wirken weder den Ursachen entgegen, noch ändern sie etwas an der Symptomatik, sie kaschieren das Problem nur leidlich. Somit werden sie von verantwortungsvollen Ärzten in dieser Situation eher nicht verschrieben. Die illegale Beschaffung über das Internet ist problemlos möglich, allerdings sitzt man in diversen Internetapotheken im Ausland, die diese Medikamente teils ohne Rezept oder mit zweifelhaftem Onlinerezept anbieten, mit hoher Wahrscheinlichkeit einer stark gesundheitsgefährdenden Fälschung auf. Bilder von netten Doktoren in weißen Kitteln sowie eine gepflegte Optik sollen Vertrauen erwecken, das ist aber keinesfalls angebracht. Selbst von vermeintlich sicheren Generika aus Indien wie Delgra oder Präparaten wie Kamagra kursieren Fälschungen.
  • Medikamente wie Viagra haben auch Nebenwirkungen und sind keine harmlosen blauen Pillen, sie sollten daher nur dann genutzt werden, wenn wirklich eine körperlich bedingte Erektionsstörung vorliegt, die sich nicht auf anderem Wege beheben läßt.
  • Die Einnahme von potenzsteigernden Medikamenten kann zu psychischen Abhängigkeiten führen, einer Angst ohne Viagra zu versagen, was zusätzlich für Stress sorgt und echte Fortschritte hin zum Herauszögern der Ejakulation eher unterbindet.

Entsprechenden Übungen, die langfristig für eine Lösung sorgen, ist eindeutig der Vorzug zu geben. Kurzfristig Abhilfe schaffen auch Sprays, Salben oder speziell beschichtete Kondome die den Wirkstoff Lidocain oder Lidocain in Verbindung mit dem schneller wirkenden Prilocain enthalten. Hierbei handelt es sich um Lokalanästhetika, die kurzfristig die Penisspitze betäuben und damit die Ejakulation wirksam um einige Minuten hinauszögern. Am diskretesten ist Darreichungsform als beschichtetes Kondom. Wer kein Kondom zum später kommen nutzen möchte, aber dennoch nicht riskieren will, daß das Lustempfinden der Partnerin, wie bei Sprays und Salben üblich, ebenfalls herabgesetzt wird, wählt z.B. Neuentwicklungen wie Vivaxa, das direkt beim Hersteller bestellt werden kann, wenn man der englischen Sprache mächtig ist.

Beckenbodenmuskulatur

Länger durchhalten und später kommen

Leicht gesagt, ganz so einfach ist es ohne das zusätzliche richtige Training nicht, dennoch gibt es einige sofort umsetzbare Ratschläge, mit denen es ein wenig einfach wird, die Ejakulation beim Sex zu kontrollieren:

  • Vorspiel verkürzen: Für viele Frauen sicher nicht der ideale Weg, gerade bei schnell und stark erregbaren Männern kann es relativ langes Vorspiel aber zu einem stark verkürzten Akt führen. Eine Alternative wäre, bereits während des Vorspiels zu kommen, was bei vielen Männern dazu führt, daß der Ejakulationsdruck in “Runde 2″ nicht mehr so stark ist.
  • Richtige Atmung: Auch bei Sex unbedingt tief durchatmen, insbesondere wer kurz vor dem Samenerguss im wahrsten Sinne des Wortes die Luft anhält, beschleunigt durch den dadurch hervorgerufenen Sauerstoffmangel im Blut eine Ausschüttung von Adrenalin, die wiederum die Ejakulation beschleunigt.
  • Technik: Für den Mann ist die Stimulation umso größer, je mehr Reibung entsteht. Mehr Bewegung, mehr Reibung, simpel und effektiv ist hier die Technik möglichst weit einzudringen und dann Druck auszuüben oder mit dem Becken zu kreisen, statt zu “stoßen”.
  • Psychologie: Die Stimulation beim Sex findet vor allem auch über das gleichzeitig ablaufende Kopfkino statt, auch wenn es unerotisch ist, kann das Konzentrieren auf unliebsame Ereignisse oder neutrale Dinge während des Verkehrs hilfreich sein, um die Erregung etwas im Zaum zu halten.
  • Stellung: Die Stärke der Stimulation variiert stark nach Stellung, die beste Kontrolle hat Mann in der klassischen Missionarsstellung. Auch die Reiterstellung ist eine gute Wahl, wenn die Partnerin hierbei primär nur das Becken bewegt. Definitiv abzuraten ist von Doggy Style, diese Stellung beschleunigt in aller Regel einen vorzeitigen Samenerguss.
  • Licht aus: Klingt altmodisch wie aus Großmutters Zeiten, da Männer aber sehr stark auf optische Stimulation ansprechen, kann dieser Tipp, der sicher nicht jedermanns Sache ist, helfen. Ganz nebenbei erlaubt das Wegfallen optischer Reize auch eine bessere Konzentration auf das eigene Empfinden und dadurch etwas mehr Kontrolle.
  • Vertraute Orte: Zugegeben, Sex an ungewöhnlichen Orten ist aufregend, aber genau das ist für Männer die zu frühzeitigen Ejakulationen neigen ein zusätzliches Problem. Entspannung ist in vertrauter Umgebung und ohne einen zusätzlichen Kick wesentlich einfacher möglich.
  • Masturbator:  Diese handlichen Geräte, insbesondere bekannt durch das auch in Deutschland sehr beliebte US Produkt “Fleshlight” im diskreten Taschenlampenformat, sind eine sehr realistische Nachbildung der Vagina und können für Masturbationsübungen zu Hause eingesetzt werden. Das Gefühl ist annähernd mit Geschlechtsverkehr vergleichbar, zumindest wesentlich realer als bei Masturbationstechniken ohne Hilfsmittel. Angesichts des bezahlbaren Preises einen Versuch wert.

Einige dieser Ratschläge klingen eher wie Abturner im Bett, eignen sich aber auf jeden Fall, um für das eine oder andere kleine Erfolgserlebnis zu sorgen, was sich auch wieder positiv auf das Selbstbewußtsein auswirkt. Etwas Langeweile zu wagen kann auch ein mutiger erster Schritt zur Besserung des Problems sein.

Dapoxetin

Dapoxetin (Priligy) zur Behandlung vorzeitiger Ejakulationen

Seit 2009 ist Dapoxetin, daß unter dem Handelsnamen Priligy eine Zulassung für die Behandlung des frühzeitigen Samenerguss in Deutschland hat, auf dem Markt. Das Medikament ist verschreibungspflichtig. Seither herrscht eine rege Diskussion über den Sinn und Unsinn dieses Präparats, das aus der Gruppe der Serotonin-Wiederaufnahmehemmer stammt, kurz SSRI. Laut der Veröffentlichung im Arznei Telegramm sind die Erfolge, je nachdem wie man die Studien zu Dapoxetin bzw. SSRI liest, mehr als ernüchternd. Gerade mal etwa eine Minute scheint der Gewinn im Mittel zu betragen, die Studienteilnehmer selbst schätzen die eigene Kontrolle subjektiv weiterhin maximal ausreichend bis schlecht ein.

Dem entgegen stehen eine ganze Latte an potentiellen Nebenwirkungen, die dieser Wirkstoff und andere derartige Psychopharmazeutika mit sich bringen. Angefangen von eher harmlosen, aber das Wohlbefinden empfindlich beeinträchtigenden Nebenwirkungen wie Übelkeit, Durchfall, Erbrechen, Kopfschmerzen, Mundtrockenheit, Schwitzen, Gewichtsveränderungen und Antriebslosigkeit bis hin zu Erektionsstörungen, starken Veränderungen des Blutdrucks und Bewusstseinsverlust. Auch die Menge möglicher Wechselwirkungen und Kontraindikationen spricht nicht gerade für die Einnahme, zumindest eine sehr gewissenhafte Abklärung durch einen Arzt ist vorab unerläßlich. Die im Vergleich zu Deutschland und der EU eher strenge amerikanische Zulassungsbehörde FDA bescheinigte dem Wirkstoff dementsprechend 2005 im ersten Anlauf keine Zulassungsfähigkeit für die Behandlung von vorzeitigen Ejakulationen, weil noch viele Fragen offen waren. Aktuell befindet es sich in den USA wieder in Testphase 3 (klinische Studien), der Ausgang dieses Zulassungsverfahrens ist offen.

Unser Fazit: Wirkung ohne potentielle Nebenwirkungen gibt es bei Medikamenten nicht, allerdings sollte beides gegeneinander abgewogen werden. Zur Behandlung von Depressionen, konkreter schwerer psychischer Erkrankungen, mag das Risiko der Einnahme von SSRI im Vergleich zum Nutzen gut vertretbar sein. Mit Hinblick auf den zu erwartenden äußerst bescheidenen Nutzen bei Ejaculatio Praecox erscheint uns der Einsatz aber nicht ratsam.

Dann lieber preiswerte Trainingsprogramme gegen vorzeitigen Samenerguss, denn auch wenn zu denen keine Studien oder Wirksamkeitsnachweise auf wissenschaftlichem Niveau vorhanden sind, haben sie zumindest keine unberechenbaren Nebenwirkungen.

Forum

Vorzeitige Ejakulation Foren im Überblick

Auch wenn auf Foren des öfteren ungewöhnliche Ratschläge zu finden sind oder teilweise auch wenig hilfreiches Halbwissen verbreitet wird, merkwürdige homöopathische Mittelchen empfohlen werden, oft tut es einfach gut sich mit anderen Betroffenen austauschen zu können. Gerade bei vorzeitiger Ejakulation ist man sicher nicht alleine mit seinem Problem, vielmehr gibt es alleine in Deutschland abertausende Betroffene die gerne länger durchhalten würden.

Die größte und bekannteste Plattform zur Kommunikation mit anderen ist das Forum von Vorzeitige-Ejakulation.de, aktuell finden sich dort fast 20000 Beiträge von knapp 2500 registrierten Nutzern, hier wird man fast garantiert fündig.

Auf Platz 2 das Unterforum Sexualität von GoFeminin.de, hier tauschen überwiegend Frauen Tipps und Tricks aus deren Partner im Bett zu schnell kommen.

Ebenfalls ganz hilfreich, mit aber vergleichsweise geringer Nutzeraktivität ist das Unterforum vorzeitiger Samenerguss von Erektion.de, einem Portal das ansonsten eher als Diskussionsplattform für Männer mit Impotenz und Erektionsstörungen dient.

Ganz abgeschlagen dahinter mit den wenigsten Beiträgen liegen Paradisi.de, Onmeda.de und MensHealth.de, die zwar lesenswerte Ratgeber anbieten, Diskussionen oder Austausch finden aber nur am Rande statt. Insgesamt ist die Auswahl zwar klein, auf den drei führenden Foren ist man aber in jedem Fall gut aufgehoben. Wer noch weitere Tipps parat hat, kann uns diese gerne an die unter Kontakt angegebene eMail Adresse senden.

Kuss

Tipps bei vorzeitigen Samenergüssen

In der Ruhe liegt die Kraft, dieses Sprichwort ist zwar arg abgedroschen, spielt aber eine ganz wesentliche Rolle wenn es um die vorzeitige Ejakulation geht. Je mehr Mann sich in die Angst hineinsteigert, zu früh zu kommen, desto eher passiert es auch. Abschalten ist sicher nicht leicht, Versagensangst ist ein mächtiger Gegner, aber wer z.B. einfach eines der bei uns empfohlenen Trainingsprogramme wie “Länger Durchhalten” absolviert, ist meist schon alleine durch das Wissen das Problem aktiv und professionell anzugehen eine ganze Spur entspannter.

Wenn man sich die häufigsten Ursachen für die vorzeitige Ejakulation genauer ansieht, fällt auf den ersten Blick auf: Die Hälfte ist nicht rein körperlicher Natur, sondern eher Kopfsache. Selbst wenn die Ursache primär physischer Herkunft ist, wird sie zumindest durch psychologische Faktoren zusätzlich angeheizt.

Wer bei Entspannung oder Angst jetzt spontan an Alkohol denkt: Schlechte Idee, denn er senkt nicht die Erregbarkeit, sondern wirkt nur negativ auf die Potenz, außerdem besteht ganz akut die Gefahr das Problem um einen weiteren Faktor zu ergänzen. Viel eher hilft die Erkenntnis, daß es kein unveränderbares Schicksal ist, zu schnell zu kommen, sondern es effektive Gegenmaßnahmen gibt, mit denen sich da vermeintlich übermächtige Problem Schritt für Schritt sicher in den Griff bekommen läßt. Das ist der einzig nachhaltige Weg, auch wenn diverse Hausmittel kurzfristig eine gewisse Erleichterung verschaffen können.

Ratgeber

Ratgeber für Ejakulationstraining

Neben einigen Tricks und kleinen gibt es auch einige professionelle Ratgeber, die ausführlich auf die Problematik eingehen und ähnlich einem Trainingsplan für das Fitnessstudio ein langfristiges und bewährtes Übungsprogramm beinhalten. Keine medizinische Fachliteratur, sondern ein Masterplan mit ganz konkreten und für jedermann von zu Hause aus durchführbare Trainingseinheiten.

Auch wenn diese Anleitungen sicher nicht auf magische Weise binnen Tagen das Problem lösen, wer sein Durchhaltevermögen ganz gezielt mit auf einander aufbauenden und sicher ergänzenden Übungseinheiten erzielt damit langfristig die besten Erfolge. In Deutschland gibt es 3 als seriös einzustufende solcher Ratgeber.

1. Titan im Bett

Dieser Ratgeber ist sehr umfangreich, beinhaltet nicht nur ein Ejakulationstraining, sondern geht auch auf Erektionsstörungen (Erektile Dysfunktion), die häufig zusammen mit vorzeitiger Ejakulation auftreten, ein. Die Webseite mit dem von einer Dame mit leicht lasziver Stimme gesprochenen Video mutet etwas unseriös an, man merkt hier deutlich, daß der Ratgeber aus den USA stammt und ins deutsche übersetzt wurde, aber dahinter steht ein durchaus empfehlenswertes Produkt, einer der umfassendsten Ratgeber für sexuelle Probleme bei Männern.

2. Länger Durchhalten

Der Klassiker von Tim Seeger, einem Schweizer Sexualberater der als einer der führenden Experten im Bereich vorzeitiger Samenerguss gilt. Ein Standardwerk, das seit vielen Jahren auf dem Markt ist und tausenden Männern geholfen hat. Ganz nebenbei noch ein echtes Schnäppchen, der günstigste der drei empfehlenswerten Ratgeber für Ejakulationstraining.

3. Leitfaden zur verlängerten Ejakulation

Wie das erste Programm stammt dieser Leitfaden aus den USA und wurde ins deutsche übersetzt. Es ist das neuste der 3 Werke und wurde von Helmut Schmidt verfasst, natürlich nicht dem Helmut Schmidt, der jedem jetzt als erstes durch den Kopf schießt. Der Ansatz ist hier sehr ganzheitlich, ein großer Teil des Werkes geht auf die psychologische Komponente von frühzeitigen Ejakulationen ein und wie sich diese besser in den Griff bekommen läßt.

Wer unschlüssig ist, sollte zum Bestseller “Länger Durchhalten” greifen, kostet wenig, ist auf den Punkt geschrieben und zudem am angenehmsten zu lesen. Diese Bewertung deckt sich auch mit dem Feedback was wir bekommen, dieser Ratgeber wird überdurchschnittlich oft besonders gelobt und bringt bei konsequenter Anwendung weit mehr und nachhaltigere Erfolge als die diversen Hausmittel gegen vorzeitige Ejakulation.